< zurück zur Hauptseite
Logo_Braillezeugs



Flexibles Modell - Planfigur Dreieck (Rechteck, o. a.)



 
Zur Vorbereitung einer Zeichnung eines Dreiecks erstellen sehende Schüler mitunter eine Planfigur des zu konstruierenden Dreiecks.

Definition Planfigur: (https://de.wikipedia.org/wiki/Planfigur)

Eine Planfigur oder Planskizze wird oft in der Geometrie verwendet. Bevor man die eigentliche Figur konstruiert, skizziert man eine Planfigur, damit ersichtlich wird, welche Strecken und Winkel vorliegen. Dabei kann die gezeichnete Figur, die selbst ja noch keine Lösung enthält, das Prinzip der Fragestellung aber deutlich macht, konstruktiv umgesetzt werden. Die Planfigur ist eine nicht maßstabsgetreue Zeichnung der Figur, die konstruiert werden soll.

Diese zu erstellen ist für Schüler im FS-Sehen schwierig. Abhilfe kann hier ein kleines Modell schaffen.
Bei blinden Schülerinnen und Schüleren ist der Aufwand/Zeit über eine selbst erstellte Zeichnung auf Folie zu hoch.
Der Schüler / die Schülerin kann nun im Vorfeld seine/ihre ohnehin schon aufwändigere Zeichnung planen und im Anschluss durchführen.
Das Modell ist nicht "starr" und kann im Wesentlichen zur (kognitiven) Vorbereitung der Zeichnung verwendet werden.

Material/Erstellung:

Dreieck:

Das Dreieck besteht aus Holz (3 mm Sperrholz, [oder auch MDF, HDF - recht egal...] sollte nur nich "splittern").
Die Maße können bei dem gewählten "allgemeinen Dreieck" ja recht frei gewählt werden.
Ich habe für dieses Modell folgende Maße gewählt:
Seite a= ca. 18,5 cm
Seite b=ca. 20,5 cm
Seite c= ca. 27,5 cm
An den Ecken habe ich Magnete "versenkt". Diese halten die "Winkelplatten".
Ich habe hierzu ein etwas kleineres Loch als die Magnete gebohrt/gefräst.
Anschließend ich diese mit "Nachdruck" (Hammer [besser einen Gummihammer verwenden] - da Magnete! ...) bündig versenkt.
Aschließend habe ich diese noch mit Heißkleber rückseitig zusätzlich fixiert &  überstehendes "Heißklebe-Material" mit einem Cutter abgezogen.

Winkelplatten:

Die Winkelplatten sind auch magnetisch (doppelte Haftung in Verbindung mit den Magneten im Dreieck). Diese habe ich aus Magnetplatten zugeschnitten und mit einem Dymoband mit Braille beschriftet.
Wo diese kaufen? "Magnetmatten zum Zuschneiden" mal "googeln" da wird man fündig;  in allen Farben.
z. B. hier:
https://www.supermagnete.de/magnetfolie/farbige-magnetfolie-zum-beschriften-und-basteln-format-a4_MS-A4

Seitenschienen:

Diese sind aus/mit durchsichtigen Klemmschienen (erhältlich im Bürobedarfshandel) erstellt worden.
Sie sind dann zugeschnitten worden (Schere reicht hier) und mit farbigen Isolierband beklebt worden. Die Ecken sind dann noch etwas abgerundet worden (zur leichteren Passung am Dreieck) .
In den Bildern ist "Grün" nur mit einem Edding bemalt worden - hatte seinerzeit kein grünes Isolierband - ist aber nun nachgebessert.
Die Seitenschienen müssen "mechanisch" noch etwas geweitet werden auf die Tiefe/Dicke des Dreiecks (mit Schere oder Finger). Sie behalten dann aber artig ihre neu zugewiesene Form.

Die Beschriftung der Schienen und Winkelplatten ist mit Dymoband, Klebefolie (o. ä.) möglich.

Ggf. kann man die Winkleplatten oder Schienen auch mit einem 3-D-Drucker herstellen - probiere ich evtl. mal aus. Die Dateien wewrde ich dann hier ebfl. hinterlegen.

Schlussbemerkung:

Diese Planfigur kann natürlich dann auch für Rechtecke, Quadrate, o.a. auf ähnliche Weise erstellt werden. Ich brauchte bisher nur das Dreieck.

Viel Spaß beim Basteln!

< zurück zur Hauptseite